SB-Assekuranz.de Versicherungsmakler - Inh. Sven Blickensdorf
Unfallversicherung mit Schadenersatz

Die Unfallversicherung, die an alles  denkt.

 

Unfallversicherung mit Schadensersatz

Sichern Sie sich finanziell ab, wenn Sie in der Freizeit einen Unfall erleiden!

Über das Konzept des Schadenersatzes werden individuell alle tatsächlichen Kosten und Folgekosten erstattet, die durch einen Unfall entstehen.


Wieso braucht man eine Unfallversicherung?

Kein Unfallschutz in der Freizeit!
70 % der Unfälle passieren in der Freizeit und zu Hause: beim Radfahren, beim Sport, aber auch beim Putzen, Aufräumen und Heimwerken. Der gesetzliche Unfallschutz greift in diesen Fällen jedoch nicht.
 
Unfallfolgen können teuer werden!
Zum Beispiel durch medizinische Behandlungen, die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden. Oder Umbauten im Haus oder der Wohnung, wenn körperliche Behinderungen zurückbleiben. An die Existenz geht es, wenn Sie Ihrer Arbeit teilweise  oder sogar gar nicht mehr nachgehen können.

Die Top-Vorteile

  • 10 Millionen Euro Deckungssumme
  • Leistung bereits ab 1 % Invalidität, unabhängig von der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Ersatz des tatsächlichen Einkommensverlustes, völlig unabhängig vom Grad der Invalidität
  • Absicherung weltweit und rund um die Uhr
  • Zahlung von Schmerzensgeld (auch wenn kein Krankenhausaufenthalt notwendig war)
  • Keine Unterversicherung bei Verdienstausfall
  • Neugeborene Kinder und adoptierte Kinder (bis 14 Jahre) bis zu 6 Monate lang automatisch mitversichert

So funktioniert die Unfallversicherung!


Beratung vereinbaren!

Ich erstelle Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch ein Vergleichsangebot.


Angebot und Vergleich anfordern!

Ich erstelle Ihnen gerne ein Vergleichsangebot.


Ihre Fragen unsere Antworten

Wer kann sich über den Unfallschutz mit Schadenersatz absichern?

Der Unfallschutz ist für alle Privatpersonen bis 60 Jahre interessant. Insbesondere Selbstständige, Arbeitnehmer, Hausfrauen und -männer.

Besonders eignet sich es für Personen, die ihren Beruf schon bei sehr geringfügiger Invalidität nicht mehr ausüben können.

Was zählt als Unfall?

 Ein Unfall ist ein plötzlich, von außen auf den Körper wirkendes Ereignis, durch das der Kunde eine unfreiwillige Gesundheitsschädigung erleidet.

Als Unfall gilt auch, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule, ein Gelenk verrenkt wird oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden.

Was leistet die Unfallversicherung mit Schadenersatz? 

Sie leistet alle tatsächlich entstandene Kosten, die aufgrund eines Unfalls auf Sie zukommen, auch Folgeschäden, wie z.B.

  • Verdienstausfall,
  • Ausgleich der Rentenminderung,
  • Anspruch auf Schmerzensgeld,
  • Kosten der Umschulung,
  • Umrüstung von Kfz,
  • Umbau von Wohnung und Haus,
  • Kosten der Pflege,
  • Kosten für kosmetische Operationen und
  • Kosten für eine Ersatzkraft, wie etwa eine Haushaltshilfe sowie die Kinderbetreuung.

Zusätzlich haben Sie auch ein Anspruch auf Schmerzensgeld. 

Wie hoch ist der Anspruch auf Schmerzensgeld?

  Diese Leistung orientiert sich an den Regularien der Haftpflicht-Versicherung. Es werden für die Höhe des Schmerzensgeldes sogenannte Schmerzensgeld-Tabellen herangezogen, in die Gerichtsentscheidungen mit ähnlichen Sachverhalten einfließen.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...