Betriebshaftpflicht-Versicherung

Damit aus kleinen Pannen kein großes Unglück wird

 

 

 

BAUPROTECT 2017 - Betriebs­haftpflicht­versicherung

Schon der kleinste Fehler kann zu großen Schadensersatzansprüchen führen, die Ihre Existenz als Elektroinstallateur gefährden. Mit einer Betriebshaftpflichtversicherung für das Elektrohandwerk sichern Sie sich gegen existenzgefährdende Risiken ab.

Umfassenden Versicherungsschutz für das gesamte Leistungsspektrum eines Elektroinstallationsbetriebes bietet Ihnen die VHV Betriebshaftpflichtversicherung.

 

Ihre Vorteile

  • Optimaler Versicherungsschutz

Die Police ist mit einer überdurchschnittlichen Deckung ausgestattet, die führend am Markt ist.

  • Günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis

Nicht nur der preiswerte Beitrag zählt, sondern die starken Leistungen, die Sie dafür erhalten. Lassen Sie sich von den maßgeschneiderten Lösungen der VHV überzeugen, denn wir wissen, worauf es bei den Versicherungskonzepten in Ihrer Branche ankommt.

  • Versicherungsschutz für Subunternehmen

Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht aus der Vergabe von (Teil-) Leistungen aus selbst übernommenen Aufträgen an fremde Unternehmen (Subunternehmer).

 

Das Beste: der Unternehmer und seine Familie genießen den Privathaftpflichtschutz künftig immer inklusive der Best-Leistungs-Garantie.


 

Leistungen

  • Leistungs-Update-Garantie

Wenn wir unser Produkt weiterentwickeln, bleibt Ihre Betriebs­haft­pflicht garantiert immer auf dem neuesten Stand.

  • Nachbesserungs­begleitschäden

Generell bis 300.000 EUR je Ver­si­che­rungs­fall und davon je 100.000 EUR bei Beschädigung der eigenen Leistung und Produktionsausfall.

  • Mietschäden

Übernahme von Schäden an sonstigen beweglichen Sachen bis 300.000 Euro.

  • Mängel­beseitigungs­nebenkosten

Bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden).

  • Folgeschäden

Bis 25.000 Euro bei Schlüsselverlust.

  • Obhutschäden

Bis zu 300.000 Euro.

 

Besonderheit: Nachbesserungsbegleitschäden
Elektrische Leitungen werden – in Deutschland – in der Regel unter Putz verlegt. Das ist optisch ansprechender und beugt Beschädigung oder Manipulation vor. Bei einem Defekt an der Elektroinstallation zeigen sich die Folgen der Unter-Putz-Methode: Wenn beispielsweise die gerade gestrichene oder verflieste Wand wieder aufgestemmt werden muss, um an die Elektroleitung zu kommen, die repariert werden soll. Mitunter sind die Kosten der Nachbesserungsbegleitschäden höher als die Kosten, die dem Elektroinstallationsbetrieb direkt durch die Instandsetzung entstehen. Die VHV Betriebshaftflicht übernimmt die Nachbesserungen in ganzer Höhe, dies schließt eigene sowie die Arbeiten Dritter ein.


Kontaktieren Sie mich!

Sie haben Fragen? Ich berate Sie gerne!


 
Schließen
loading

Video wird geladen...